Hausputz bei Meise, Kleiber & Co.

Nistkasten reinigen

Der Spätsommer und auch noch der Herbst ist die richtige Zeit für die Nistkastenreinigung und für den Austausch defekter Nistkästen. Ein Nistkasten ersetzt natürliche Baumhöhlen und Mauerspalten, die Höhlenbrüter wie z.B. Meisen als Kinderstube nutzen. Je nach Wetter ziehen die Vögel im Nistkasten jährlich ein bis zwei Bruten groß.

Spätestens im September hat auch der letzte Vogelnachwuchs die Nistkästen verlassen. Jetzt ist der ideale Zeitpunkt, alte Nester mit den darin lebenden Parasiten zu entfernen. Dies ist Voraussetzung, damit der Vogel Nachwuchs im kommenden Jahr nicht übermäßig befallen wird.

Es ist vollkommen ausreichend, wenn der Nistkasten gründlich ausgefegt wird. Niemals zum Reinigen scharfe chemische Reinigungsmittel oder Desinfektionsmittel verwenden. Ist ein starker Parasitenbefall vorhanden, kann man auch den Kasten mit klaren Wasser oder etwas Sodalauge ausspülen. Dann ist es wichtig, dass anschließend das Kasteninnere gut austrocknen kann.

Bei der Nistkastensäuberung gibt es häufig Überraschungen. Man erspart sich so manchen unliebsamen Schrecken, indem man bei den zu kontrollierenden Nistkästen kurz anklopft, damit etwaige neue Hauseigentümer (etwa eine Hasel-oder eine Waldmaus) gewarnt werden und die Behausungen rechtzeitig verlassen können. Für die Nistkastenreinigung ist der Spätsommer die ideale Zeit, weil die Kästen jetzt noch weitgehend frei von Nachmietern sind. Im Herbst richten sich nämlich viele Kleintiere, darunter sind nützliche und bedrohte Arten, für das Winterhalbjahr in Vogelnistkästen ein. Hierbei handelt es sich um Florfliegen, Ohrwürmer, Wespen-und Hummelköniginnen und verschiedene Säugetiere, unter anderen Fledermäuse und verschiedene Mausearten. In kalten Winternächten übernachten zudem einige Vogelarten wie etwa Meisen gerne in den Nistkästen.

Notfalls kann man, wenn man es im Herbst nicht mehr schafft, seinen Nistkasten auch erst zum Winter Ende, unmittelbar vor der Brutzeit, reinigen. Das ist aber etwas problematisch, da einige Vögel sehr früh mit dem Brutgeschäft anfangen ist es nicht ganz einfach den richtigen Zeitpunkt dafür abzupassen.

In unserem Raiffeisen-Markt bieten wir Ihnen eine große Auswahl von Nistkästen, in zahlreichen Ausführungen, Größen und Farben. Grundsätzlich spielt die Form wie auch die Farbe keine große Rolle für den Vogel. Die Größe und Beschaffenheit des Nistkastens sowie natürlich der Durchmesser des Einfluglochs ist entscheidend dafür, welche Vögel sich letzten Endes dort niederlassen. Wer in seinem Garten Nistkästen anbringt, hat anschließend viel Freude, wenn er die Vögel in ihrem Lebensraum beobachten kann. Gleichzeitig erfahren die possierlichen gefiederten Gäste eine unschätzbare Hilfe, denn die natürlichen Nistmöglichkeiten werden zunehmend geringer.

Kontakt

+49 (0) 2364 92 51-0

+49 (0) 2364 92 51-50

info@rwg-haltern.de

Adresse

RWG Haltern eG
Annabergstr. 71-73
DE 45721 Haltern am See

Öffnungszeiten

Mo. - Fr.:  08:00-18:00 Uhr

Samstag: 08:00-13:00 Uhr

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen... Akzeptieren Tracking ablehnen