Inhaltsbereich: Aktuelles aus dem Raiffeisen-Markt

Obsternte im eigenen Garten

Die Obsternte im eigenen Garten zählt zweifellos zu den Höhepunkten im Gartenjahr. Die Früchte der schmackhaften Nutzpflanzen sind nicht nur gesund und bereichern den Speiseplan wirkungsvoll, sondern bedeuten echten Genuss aus dem eigenen Garten.

Obsternte auch im kleinen Garten, die moderne Züchtungen machen es möglich. Anders als die herkömmlichen ausladenden Birn-, Apfel-, Aprikosen-, Kirschen- oder Zwetschgenbäume, sind die neuen schmalwüchsigen Säulenobstbäume mit wenig Platz zufrieden. An einem lichtdurchfluteten Standort tragen die schlanken, zierlichen Gewächse reichliche Frücht.

Obsternte

Kaum etwas macht mehr Spaß als die Früchte der eigenen Arbeit zu ernten. Gleich vom Baum oder Strauch geerntet, schmecken die Früchte immer am besten. Obsternte aus dem eigenen Garten hat für den Gartenbesitzer viele Vorteile. Die Früchte können völlig ausgereift geerntet werden und dadurch sind sie besonders aromatisch, sie sind preiswert, kosten fast gar nichts und sind außerdem ‚echt „biologisch“. Grundsätzlich lassen sich nicht nur die makellosen Früchte verwerten. Fallobst eignet sich oft noch zum Verzehr, zum Einkochen von Gelee und Marmelade und natürlich für Most.

Damit sie lange etwas von der Apfelernte zu haben, unbedingt den richtigen Erntezeitpunkt wählen. Äpfel, die zu früh gepflückt werden, büßen beim Geschmack ein. Zu spät geerntete Früchte lassen sich meist nicht so lang lagern, weil sie schneller weich werden.

Den passenden Termin deshalb mit einem Jod-Stärke-Test bestimmen. Dazu sogenannte Lugol'sche Lösung auf einen durchgeschnittenen Apfel geben und anhand der Färbung der Schnittfläche den Reifegrad des Apfels erkennen. Ansonsten lässt die Reife auch durch einen kräftigen Biss in den Apfel feststellen. Reife Äpfel vorsichtig pflücken und nur unbeschädigte Früchte ohne Druckstellen einlagern. Den Lagerplatz regelmäßig auf Pilzbefall und Fäulnis kontrollieren.

Obst, das von den Bäumen gefallen ist, sollte man unbedingt aufheben. So wird den Schädlingen die Nahrungsgrundlage entzogen und ihre Ausbreitung eingedämmt.

-Sitemap -Impressum -AGB-Nutzungsbedingungen -Kontakt
© Copyright 2013 Raiffeisen-Warengenossenschaft Haltern e.G. Annabergstraße 71-73 45721 Haltern am See
Tel.: +49 (0 23 64) 92 51-0 Fax: +49 (0 23 64) 92 51 50