Inhaltsbereich: Gemüsegarten auf dem Balkon

Zum Balkongarten gehören nicht nur saisonal bepflanzten Blumenkästen, sondern auch Kräuter, Gemüse und sogar Obst. Es gibt Gurken, Tomaten und diverse andere Gemüse im speziell kleinen Format für Töpfe, Kübel und andere Pflanzgefäße. Und dafür findet sich immer ein Platz! Tomaten, Salate und diverse Gemüsesorten lassen sich gut und problemlos in großen Töpfen und Blumenkästen anpflanzen.

Balkongemüse

Raiffeisen-Markt Praxis-Tipp:
m Gartenboden können Pflanzen ihre Wurzeln ausstrecken. Und wann immer sie Wasser brauchen, holen sie es sich auch. Im Topf auf dem Balkon dagegen ist der Platz natürlich begrenzt. Und Gießfehler verzeiht das Gemüse nicht auf Dauer. Zu nasse oder zu trockene Erde wird bestraft durch Wurzelfäule oder schlaffe Blätter.

Für Balkongärtner gelten daher andere Aufzuchttipps als für Menschen mit Gemüsebeet. Vor allem für das Pflanzgefäß. Damit die Pflanze schön wächst und Ertrag bringt, sollte die Pflanzgefäße für das Gemüse so groß wie möglich gewählt werden, mit einem Volumen von zehn bis 20 Litern. Wichtig ist auch ein Abflussloch für Wasser und die Drainage. Zwar darf nicht allzu viel Wasser verdunsten, gleichzeitig muss zu viel Gießwasser abfließen können.

Aber es muss auch nicht immer ein Topf sein. Wer praktisch denkt und auf die Optik nicht so viel Wert legt, der kann einen Sack Blumenerde in eine warme Ecke des Balkons legen. In die Unterseite kommen Löcher, damit Wasser abfließen kann. Auf der Oberseite wird ein größeres Loch in die Folie für eine Pflanze geschnitten.

Die Bewässerung ist grundsätzlich witterungs- und standortabhängig. Hilfreich hierbei ist immer der Daumentest. Grundsätzlich reicht es aus zu Beginn der Saison, ein- bis zweimal täglich zu gießen. In der Hochsaison, sollte man die Pflanzen ruhig auch dreimal am Tag versorgen, besonders wenn sie viel Sonne abbekommen. Hilfreich ist auch, morgens das Wasser im Untersetzer stehen zu lassen, so kann die Pflanze auch tagsüber trinken.

Gemüse im Topf braucht mehr Dünger als die Pflanzen im Garten. Die meisten Pflanzsubstrate sind zwar mit einer ersten Dosis versehen, nach sechs Wochen sollte aber nachgedüngt werden. Für Gemüse eigne sich normaler Balkonpflanzendünger, da dessen Phosphoranteil recht hoch ist. Je nach Angabe sollte etwa alle zwei Wochen gedüngt werden. Auf dem Balkon oder auch in Töpfen auf dem Hinterhof lassen sich eigentlich alle Klassiker des Gemüsebeetes aufziehen. Es gibt aber auch besondere Sorten, die kompaktere Pflanzen bilden.

-Sitemap -Impressum -AGB-Nutzungsbedingungen -Kontakt
© Copyright 2017 Raiffeisen-Warengenossenschaft Haltern e.G. Annabergstraße 71-73 45721 Haltern am See
Tel.: +49 (0 23 64) 92 51-0 Fax: +49 (0 23 64) 92 51 50